Himmelsereignisse.info präsentiert
Logo Planetenbedeckung.de

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Himmelsereignisse.info 2001 - 2016

PLANETENBEDECKUNGEN DURCH DEN MOND

Planetenbedeckungen durch den Mond sind von einem beliebigen Ort der Erdoberfläche aus durchschnittlich alle 1 bis 2 Jahre sichtbar. Ähnlich wie bei Sternbedeckungen spielen sie sich meist in Serien ab, bei denen es über mehrere Monate hinweg bei jedem Umlauf des Mondes zu einer Bedeckung kommt. Da die Planeten sich selber auch bewegen, gibt es jedoch keinen 18jährigen Wiederholungsrythmus. Wegen der großen Parallaxe des Mondes sind die Bedeckungen aber - ähnlich wie Sonnenfinsternisse - nur von einem kleinen Teil der Erdoberfläche aus beobachtbar. Daraus ergibt sich logischerweise, daß die Ein- und Austrittsorte des Planeten am Mondrand von der Position des Beobachters auf der Erde abhängig sind. In dem halben Jahrhundertvon 2001 bis 2050 sind nach Berechnungen mit Win-OCCULT v2.0.1 und OCCULT 4.0 von Mitteleuropa aus 59 Bedeckungen der hellen Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn zu sehen. Davon finden 34 am Taghimmel statt, wo sie nur mit optischen Geräten verfolgt werden können bzw. - im Fall der Venus - nur bei optimalen atmospärischen Bedingungen mit bloßem Auge zu beobachten sind. In 4 weiteren Fällen geht der Mond während der Bedeckung unter oder auf, so daß nur der Ein- oder Austritt des Planeten wahrgenommen werden kann, die Saturnbedeckung 2024 und die Merkurbedeckung 2040 fallen in die Dämmerung. 11 wirklich gut zu verfolgende Bedeckungen von Saturn, 5 von Jupiter (2012, 2031, 2034, 2037, 2041), 3 von Venus (2008, 2032, 2044) und 2 von Mars (2007, 2022) in 50 Jahren bleiben für den Standort Deutschland übrig, sofern das Wetter mitspielt.

Zu den wirklich seltenen Ereignissen gehört die simultane Bedeckung von 2 Planeten durch den Mond, wie Berechnungen von Marco Peuschel zeigen, wobei fast immer einer der mit bloßem Auge kaum oder gar nicht sichtbaren Planeten Uranus und Neptun beteiligt ist. Nur 4 Mal kommt es demnach im Zeitraum von 4000 Jahren zur gleichzeitigen Bedeckung von 2 hellen Planeten durch den Mond. Zuletzt war dies 1998 (Venus und Jupiter) der Fall. Zu den wenigen Menschen, die Zeugen dieses Ereignisses wurden, das nur im Südatlantik zu sehen war, gehörte Olivier Staiger.

BEDECKUNGEN DER 5 HELLEN PLANETEN DURCH DEN MOND IN MITTELEUROPA VON 2001 BIS 2050
(Berechnungen und Diagramme mit Win-OCCULT v2.0.1 und OCCULT 4.0)
DATUM PLANET HELLIGKEIT ANMERKUNGEN
12.09.2001 Jupiter -2.0 mag Taghimmel
03.11.2001 Saturn -0.3 mag Linksammlung
01.12.2001 Saturn -0.4 mag Linksammlung
23.02.2002 Jupiter -2.3 mag nur Eintritt beobachtbar, Linksammlung, Bericht
16.04.2002 Saturn +0.1 mag Linksammlung
25.10.2003 Merkur -1.6 mag Taghimmel
21.05.2004 Venus -4.4 mag Taghimmel, Vorbericht, Linksammlung
27.07.2006 Mars +1.8 mag Taghimmel, Vorbericht (extern), Beobachtungsber. (extern)
02.03.2007 Saturn +0.0 mag Vorbericht, Linksammlung, Bericht
22.05.2007 Saturn +0.5 mag Vorbericht, Linksammlung, Bericht
18.06.2007 Venus -4.4 mag Taghimmel, Vorbericht, Linksammlung, Bericht
24.12.2007 Mars -1.6 mag Vorbericht, Linksammlung, Bericht
10.05.2008 Mars +1.3 mag Taghimmel, Vorbericht (extern), Linksammlung
01.12.2008 Venus -4.1 mag Vorbericht, Linksammlung, Bericht

15.07.2012 Jupiter -2.1 mag Vorbericht, Linksammlung, Bericht
09.05.2013 Mars +1.3 mag Taghimmel, Vorbericht (extern)
26.06.2014 Merkur +3.5 mag Taghimmel
25.10.2014 Saturn +0.5 mag nur Eintritt beobachtbar, Vorbericht, Linksammlung
06.04.2016 Venus -3.9 mag Taghimmel, Vorbericht (extern)
30.09.2016 Jupiter -1.7 mag Taghimmel, nur Westhälfte Deutschlands
25.07.2017 Merkur +0.3 mag Taghimmel
02.02.2019 Saturn +0.6 mag ----
28.11.2019 Jupiter -1.8 mag Taghimmel
19.06.2020 Venus -4.3 mag Taghimmel
14.12.2020 Merkur -1.0 mag Taghimmel

08.12.2022 Mars -1.9 mag ----
09.11.2023 Venus -4.4 mag Taghimmel
21.08.2024 Saturn +0.7 mag Dämmerung
18.12.2024 Mars -0.9 mag Taghimmel
04.01.2025 Saturn +1.1 mag ----
19.09.2025 Venus -3.9 mag Taghimmel
14.09.2026 Venus -4.7 mag Taghimmel
25.05.2028 Venus -4.0 mag Taghimmel

20.01.2031 Jupiter -1.7 mag ----
24.04.2031 Saturn +0.1 mag Taghimmel, nur nördl. Mitteleuropa
13.09.2031 Venus -4.8 mag Taghimmel, nur südwestl. Mitteleuropa
10.01.2032 Venus -4.0 mag ----
28.04.2033 Merkur -1.1 mag Taghimmel
20.11.2033 Merkur -0.7 mag Taghimmel, nur südl. Mitteleuropa
11.06.2034 Jupiter -2.1 mag Taghimmel, nur südl. Mitteleuropa
21.11.2034 Jupiter -2.6 mag ----
09.12.2036 Saturn +0.6 mag ----
01.02.2037 Saturn +0.2 mag ----
24.04.2037 Saturn +0.4 mag Taghimmel
15.07.2037 Venus -3.9 mag Taghimmel, nur Austritt beobachtbar
31.10.2037 Jupiter -2.1 mag ----
30.07.2038 Venus -3.8 mag Taghimmel
04.12.2039 Mars -1.1 mag Taghimmel
21.03.2040 Mars +0.5 mag Taghimmel
03.11.2040 Merkur -0.4 mag Dämmerung
28.12.2040 Saturn +0.7 mag ----

25.01.2041 Jupiter -1.9 mag ----
09.06.2041 Jupiter -2.1 mag Taghimmel
01.04.2044 Venus -4.6 mag nur nordöstliches Mitteleuropa
02.04.2046 Venus -4.3 mag Taghimmel
06.06.2046 Merkur +0.1 mag Taghimmel
23.06.2047 Mars +1.5 mag Taghimmel
23.07.2048 Saturn +0.1 mag ----
02.05.2049 Merkur +4.5 mag Taghimmel